Home sweet home

Am 14.04. hatten wir die Übergabe und nur wenige Tage später sind wir tatsächlich eingezogen. Und dann begann die Zeit ohne Internet. Daher gab es hier schon länger kein Update mehr. Doch alles der Reihe nach…

Am Tag der Übergabe wurde noch die Sanitärinstallation abgeschlossen, Duschstangen, Handtuch-Halter etc. platziert und angebracht, die Lüftungsanlage in Betrieb genommen und eingemessen und ein Blower-Door-Test durchgeführt.

Mit dem Bauleiter und dem Junior-Chef sind wir dann durch jeden Raum und ums Haus gegangen und haben Mängel gesammelt. Am Ende hatte die Liste über 53 Punkte. Das meiste davon sind Kleinigkeiten. Kleine Macken, Dreck und Rostflecken in den Fensterrahmen, Fugen und Versiegelungen die nachgearbeitet werden mussten, am Wasserhahn im Bad warm und kalt falsch angeschlossen und so weiter. Auch die Heizungsanlage hatte in den ersten Tagen schon Störungen gemeldet und die Elektriker haben auch noch einige Punkte auf Ihrer Liste offen. In den letzten 3 Wochen waren dann die unterschiedlichen Gewerke noch mal da und haben behoben was sie behoben konnten. Ein paar Punkte sind allerdings noch offen. Auch für den ungewollt verlängerten Dachüberstand warten wir noch auf einen “Lösungsvorschlag” vom Bauunternehmer. Aber all diese Kleinigkeiten hinderten uns kein bisschen daran, dass wir uns inzwischen eingelebt haben und “Zuhause” fühlen!

Am Gründonnerstag hat das Umzugsunternehmen vormittags die Wohnung leergeräumt und alle Möbel und Kartons im Haus verteilt. Durch die zahlreichen Helfer haben wir am Nachmittag und über das lange Osterwochenende alle Möbel aufgebaut und fast alle Kartons ausgepackt.

Es war alles da – nur keine Telefon, kein TV und kein Internet. Die temporäre Lösung mit einem Raspberry Pi und einem UMTS-Stick war nicht sehr stabil und befriedigend. Letzten Mittwoch kamen dann die Telekom-Techniker und haben uns ans Glasfaser-Netz angeschlossen. 95MBit up – 25 MBit down hat die erste Messung ergeben.

Nun warten wir noch auf ein paar neue Möbel: Esstisch, Sideboard, Stühle, Garderobe, Badschrank und Spiegel. In der Möbelbranche sind ja 6-8 Wochen Wartezeit üblich.

Blowerdoor-Test Schlüsselübergabe Einzugs-Präsent alte Wohnung ist leer Alles in den Umzugstransporter Home sweet home

2 Gedanken zu „Home sweet home

  1. Andreas

    Moin, also ich denke mal, der Techniker hat das andersherum gemessen, oder? Also “95MBit up und 25 MBit down” sind dann doch eher “95MBit down – 25 MBit up”, oder?

    /Andreas

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>